Square

Start des Projektes „Sozialer Garten“ im Caritas Familien Forum

Am 02.03.20 konnte mit Hilfe von Fördergeldern aus dem Aktionsfond Hamm Westen das Projekt „Sozialer Garten“ im Caritas Familien Forum starten. Bis zu den Sommerferien wird eine Gruppe aus Grundschülern und -schülerinnen sich jede Woche treffen, um auf dem Gelände an der Lange Straße 27 Gemüse- und Blumenbeete sowie eine Wildblumenwiese anzulegen.

Linkes Bild:
Die derzeitige Vorderansicht des Caritas Familien Forums. Hier werden kleine Blumenbeete angelegt und insektenfreundliche Sommerblumen gesät.

Rechtes Bild:
Das derzeitige Gartengelände hinter dem Haus, auf dem Gemüsebeete und eine Wildblumenwiese entstehen werden.

Die Kinder lernen über das Gärtnern auf spielerische Weise, im Team zu arbeiten und sich für ein gemeinsames Ziel anzustrengen. Das Ergebnis ihrer Anstrengungen können sie bewundern und somit viele positive Erfahrungen sammeln. Sie können die Natur selbst gestalten und beim Wachsen beobachten.

Abschluss der Garten-Gruppe im „Sozialen Garten“

Update 06. August 2020

Kuchen zum Abschied

Die Garten-Gruppe feierte am 21.07.2020 ihren Abschluss. Mit selbst geerntetem Gemüse, Blumen und leckerem Kuchen verabschiedeten sich die Kinder.
Seit Beginn des Projektes im März hat sich einiges auf dem Gelände des Caritas Familien Forums verändert. Zuerst entstanden drei Gemüsehochbeete, danach eine Wildblumenwiese und zuletzt kleine Blumenbeete vor dem Eingangsbereich.

Gewachsen sind nicht nur die Pflanzen, sondern auch die Kinder. Sie profitierten von den zahlreichen Erfahrungen beim Gärtnern, Spielen und Basteln. Aus dem angedachten Gruppenkonzept wurden durch Corona leider Einzel- und Zweierkontakte mit den Kindern. Dennoch wurde dadurch das Erlebnis, mit den eigenen Händen etwas zu säen, zu pflegen und schließlich ernten zu können, nicht geschmälert. Die Kinder konnten stolz auf ihre geleistete Gartenarbeit und die Entwicklung ihrer Pflanzen blicken. Regelmäßig zeigten sie ihren Eltern, was sie geschaffen hatten und bekamen viel Lob und Anerkennung.

Die Kinder haben auch noch nach Abschluss der Garten-Gruppe die Möglichkeit, mit ihren Eltern den „Sozialen Garten“ zu besuchen und reifes Gemüse zu ernten. Den Kollegen und Kolleginnen des Caritas Familien Forums steht dieser ebenso weiterhin offen, sodass sie ihn gemeinsam mit Familien nutzen können.

Endspurt für die kleinen Gärtner im „Sozialen Garten“

Update 08. Juli 2020

Im Juli heißt es Endspurt für die kleinen Gärtner im „Sozialen Garten“. Die Saison ist bald beendet. Auf das geplante Erntedank-Fest mit allen Kindern und Eltern werden wir leider wegen der Corona-Situation verzichten. Dennoch genießen die Kinder in ihrer Kleingruppe die verbleibenden Gartenstunden.

Es gibt auch noch allerhand im „Sozialen Garten“ zu tun und die Kinder kommen immer wieder selbst auf neue Ideen. Auf diese Weise ist eine spontane Drachenbauaktion bei windigem Wetter entstanden.
Wir haben gemeinsam Blumenkübel für den Eingangsbereich des Caritas Familien Forums bepflanzt. Unsere fünf Blumenbeete im vorderen Bereich beginnen auch endlich zu blühen. Hier brauchten unsere kleinen Gärtner ganz schön viel Geduld. Dafür war die Freude über die ersten Blüten dann umso größer. Das lange Warten hat sich gelohnt.

Die erste Ernte im „Sozialen Garten"

Update 17. Juni 2020

Die erste Ernte

Die kleinen Gärtner und Gärtnerinnen können ihr erstes eigenes Gemüse ernten. Vorsichtig ziehen sie an dem Grün, das aus der Erde lugt: „Hurrah, ein Radieschen!“. Die ersten Erdbeeren sind mittlerweile auch rot geworden und können genascht werden. Das freut die Kinder am meisten.
Unserer Blumenwiese hat der viele Regen richtig gut getan. Die Kinder trauen kaum ihren Augen wie hoch die Blumen gewachsen sind. „Die ist ja größer als ich!“, stellt ein achtjähriges Mädchen erstaunt fest.

Beim Insektensuchspiel beobachten die Kinder ihre Beete ganz genau und entdecken zahlreiche Insekten. Um noch mehr Hummeln und Bienen anzulocken, legen wir vor dem Haus eine kleine Lavendelhecke an.
Mit viel Bastelfreude gestalten die Kinder als Erinnerung ihr eigenes Gartenbuch mit vielen Fotos von ihren Pflanzen, der eigenen Ernte und ihren Erlebnissen im „Sozialen Garten“. Damit die Kinder auch nach dem Ende des Projektes weiter säen können, stellen wir Saatkugeln aus ein- und mehrjährigen Samen her.

Es geht weiter im „Sozialen Garten“ des Caritas Familien Forums

Update 08. Mai 2020

Die Pflanzen stehen zum Einsetzen bereit

Diese Woche konnten die kleinen Gärtnerinnen und Gärtner in den „Sozialen Garten“ zurückkehren. Um den nötigen Sicherheitsanstand einzuhalten, gärtnern die Kinder erstmal einzeln mit den Mitarbeiterinnen. Die Wiedersehensfreude war trotzdem groß und das Staunen über die Entwicklung der Pflanzen umso größer. Voller Eifer setzten die kleinen Gärtner und Gärtnerinnen die selbstgezogenen Gemüsepflänzchen in die Beete ein und bastelten.

Neues aus dem Projekt „Sozialer Garten“ im Caritas Familien Forum

Update 06. April 2020

Kurz nach dem Start des Projektes kam die Corona-Krise und damit auch Einschränkungen für unsere kleinen Gärtnerinnen und Gärtnern. An der Gartengruppe können sie im Moment leider nicht teilnehmen. Damit die Kinder trotzdem den Bezug zu ihren Sämlingen behalten, bekommen sie regelmäßig Post mit Fotos und können so die Entwicklung ihrer Pflänzchen weiterverfolgen.

Das Anlegen des „Sozialen Gartens“ steht auch während der Corona-Krise nicht still. Die Mitarbeitenden richten für die Kinder die Gemüsebeete her, säen weiter aus und legen Blumenbeete für Sommerblumen an. Diese Tätigkeiten können leider nicht warten. Es ist wichtig, weiterhin den Zeitplan einzuhalten, damit die Kinder vor den Sommerferien ihr eigenes Gemüse ernten und bunte Sommerblumen bestaunen können. Darauf freuen wir uns!

Dieses Projekt wird gefördert durch:

Ansprechpartner/in Katharina Suppe Caritas Familien Forum
Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche
Projekt Sozialer Garten Adresse:
Lange Straße 27
59067 Hamm
02381- 3787000 suppe@caritas-hamm.de Website

Die Übersetzung öffnet sich auf der Website translate.google.de. Mit Auswahl der Sprache verlassen Sie diese Website und erkennen die Datenschutz-Bestimmungen von Google Translate an.

Akzeptiert